Steht der Segler voll im Schweiß,
ist's August und sakrisch heiß.

Menü

Drucken
Der Grund - Trimm
 
Das Original dieses Artikels findest Du unter http://www.onemetre.net/Race/Roughset/Roughset.htm
Hier wird die Grundeinstellung des A-Riggs in dichtgeholtem Zustand beschrieben..
  
 
RufmlcMast Biegung (mast ram): Spanne das Achterstag, bis die Mastkurve die Form des
Hauptsegelvorlieks hat, Bei leichtem Wind (bis 2/3 des A-Rigg-bereichs ) lass wieder  
einen Hauch nach (etwa 3mm) um dem Segel in der mitte etwas "Fülle" zu geben.
 
 
  
 
 
 
Rufpreb
 
Vorstag Spannung: Versichere Dich, dass das Vorstag nie "flattert" oder nachgibt.
Um eine wirklich gute Vorstag-spannung zu erreichen, muss man "pre-bend" also. 
in gegenrichtung vorgebogene Masten verwenden.
 
 
 
 
Rufv
Oder die Wanten sind an Deck weit genug nach hinten gesetzt um mit
V-Spreizern den Mast zu unterstützen. (Schränkt eventl. den Winkel 
des Grossbaums ein).
 
 
 
 

 
RufpivotFock Drehpunkt: Irgendwo um die 25% der Länge des Fock-Fusslieks, 
weniger (bis um die 20%) wenn Du genügend Vorliek-Spannung hast..
 
 
 
 
 
 
 
 

 
RufradusSchot Radius: Der Fockschot-Radius (abstand zwischen Drehpunkt und
Fockschot-befestigung) ist ca. 10% länger als der Grossschot-Radius
(abstand zwischen Lümmel-Drehpunkt und Grossschot-befestigung).
Auswahl der richtigen Drehpunkt-Öse bzw. der Schot-Öse an Deck.
 
 
 
  
 

 
RufsheetGross Schotwinkel: Die Daumenspitze sollte zwischen den Holepunkt
und den Grossbaum passen..  
Fock Schotwinkel (spalt): Du solltest 4 Fingerspitzen zwischen den Mast
und das Ende des Fockbaums stecken können (3 wenn Du dicke Finger hast).
Gross: 5 Grad     Fock: 12 Grad  
 
 
  
 

 
RufdraftGrosssegel-Profil (Bauch): der Abstand zwischen Segel und Grossbaum sollte
mindestens 1,5 bis 2 Fingerspitzen betragen.
Focksegel-Profil: mindesten 1 - 1,5 Finger, 2 Finger könnten jedoch bereits 
zu viel sein.
Gross: 8 %       Fock 6 % 
  
 
 
 

 
RufmtwisGrosssegel twist: Stell die mittlere Segellatte parallel zur Kiellinie, die untere Latte
zeigt ein wenig nach innen, und die oberste Latte hängt ein wenig nach aussen. 
Peter Spence empfiehlt die obere Latte genauso weit nach aussen zu bringen wie
den Grossbaum ( gleicher winkel) -- also parallel zum Grossbaum.  Dies sollte man
ohne Wind in den Segeln einstellen. Beim Segeln erhöht sich der Wert etwas.
 7,5 - 10 Grad
Rufjtwis
 
 
 
 
 
 
 
 

 
RuftlFock twist: Stell den Spalt zwischen Dirk und Achterliek auf ca. 2 Finger,
Oder wie beim Grosssegel, die obere Latte parallel zum Fockbaum...
10 - 12,5 Grad 
 
 
 
Rufjtwis
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 Was noch zu beachten wäre: Veränderst Du z.b. die Achterstagspannung um den Mast ans Segel anzupassen,
so verändern sich automatisch Vorstag-spannung, Gross-Twist und Fock-Twist.
Unsere Empfehlung lautet: falls man auch nur einen Parameter ändert,
ist der gesamte Trimm nochmals zu überprüfen. !
 

die Einsteigerklasse...

Dragon Force

Dragon Force

AUSTRIA


 

nächste Termine

Fr Mai 03, 2019 @08:00
Flevo Cup 2019
Sa Mai 04, 2019 @08:00
Flevo Cup 2019
So Mai 05, 2019 @08:00
Flevo Cup 2019
So Mai 12, 2019 @09:00
Dragon Force restricted Race2 2019
So Mai 19, 2019 @09:00
2. Vienna Masters 2019

Besucher Zähler

1055745
TodayToday393
YesterdayYesterday1448
This_WeekThis_Week1841
This_MonthThis_Month31661
All_DaysAll_Days1055745
Highest 27.12.2018 : 1855
18.234.236.14
US
UNITED STATES
US
Logged In Users 0
Guests 173

This page uses the IP-to-Country Database provided by WebHosting.Info (http://www.webhosting.info), available from http://ip-to-country.webhosting.info

Go to top